Wieviel Personal braucht eine Stadtverwaltung?

BfM nennt Vergleichszahlen

Angesichts der Tatsache, dass Meckenheim in die Haushaltssicherung gekommen und gezwungen ist, Maßnahmen zum Haushaltsausgleich bis 2026 zu treffen, rückt natürlich der große Ausgabeposten Personal in den Focus. Für 2016 sind nach den letzten Zahlen der Stadtverwaltung rund 16,7 Millionen Euro dafür vorgesehen, noch ohne Versorgungsaufwendungen. Das ist ein Mehraufwand zu 2015 von rund 2 Millionen Euro! Es leuchtet ein, dass jeder eingesparte Dienstposten bereits eine spürbare Erleichterung für die Finanzen der Stadt darstellt. Als grobe Faustregel kostet jeder Beschäftigte die Stadt 60.000 € jährlich.

Weiterlesen: Wieviel Personal braucht eine Stadtverwaltung?

Für klare Analyse der Haushaltsprobleme

BfM korrigiert CDU-Aussagen

Die schlechte Haushaltslage sei fremdbestimmt und nicht hausgemacht, sagt der Fraktionsvorsitzende der CDU im Meckenheimer Stadtrat Joachim Kühlwetter (Generalanzeiger 16.06.2016). Die Haushaltssicherung erfordere u.a. Steuer- und Gebührenerhöhungen. Einsparpotentiale sieht er beim „großen Haushaltsposten Personal“.

Weiterlesen: Für klare Analyse der Haushaltsprobleme

„Konsolidierung“ des Haushaltes –Stunde der Wahrheit

BfM verlangen realistische Zahlen

Im Schwerpunkt der öffentlichen Mitgliederversammlung der Bürger für Meckenheim stand das drückende Thema Haushaltssicherung; denn die jahrelangen Kreditaufnahmen unserer Stadt sprengten jetzt das zulässige Höchstmaß.

Weiterlesen: „Konsolidierung“ des Haushaltes –Stunde der Wahrheit

Anliegen der Bürger werden ernst genommen

Wählervereinigung Bürger für Meckenheim lud zum „Stadtgespräch“

Die Wählervereinigung Bürger für Meckenheim hatte am Donnerstag, dem 19. Mai 2016, zu Ihrer Reihe „BfM im Stadtgespräch“ in das Restaurant „La Campana“ in der Hauptstraße eingeladen.

Weiterlesen: Anliegen der Bürger werden ernst genommen

Die polizeiliche Kriminalitätsstatistik für Meckenheim

BfM: Licht, Schatten und offene Fragen

Meckenheim soll eine sichere Stadt werden! Darum kümmert sich dankenswerterweise die überparteiliche Bürgerprojektgruppe Sicherheit (BPS). Sie steht dazu unter anderem in Kontakt mit der Bonner Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa.

Weiterlesen: Die polizeiliche Kriminalitätsstatistik für Meckenheim

Steuererhöhungen in Meckenheim

BfM kommentiert GA-Interview mit der Kämmerin

„Die Steuern steigen moderat an.“ So heißt es im Interview, das der Generalanzeiger mit der Kämmerin führte und am 11. Mai veröffentlichte. Mit dieser Grundaussage sollen die Bürgerinnen und Bürger Meckenheims auf die Folgen der Haushaltssicherung, in die Meckenheim in diesem Jahr kommt, eingestimmt werden. Motto: die Haushaltssicherung war nicht zu vermeiden, nun müssen eben alle etwas mehr zahlen. Das hört sich einfach an, ist es aber nicht.

Weiterlesen: Steuererhöhungen in Meckenheim

Lokalpolitische Gespräche auf dem Frühlingsfest

BfM im Dialog mit Frühlingsfestbesuchern

In entspannter Atmosphäre und guter Laune, gefördert durch das gute Wetter, präsentierte sich die BfM mit ihrem Stand beim Frühlingsfest am Neuen Markt am Wochenende 7./8. Mai 2016. Viele Besucher informierten sich über die Wählervereinigung und diskutierten kommunalpolitische Fragen.

 

Weiterlesen: Lokalpolitische Gespräche auf dem Frühlingsfest

Wie objektiv ist der Bürgermeister?

BfM: Zweierlei Maß bei den Sportplätzen

Zwei nahezu identische Sachverhalte und zwei völlig unterschiedliche Verhaltensweisen des Bürgermeisters!

Weiterlesen: Wie objektiv ist der Bürgermeister?

Kommunalpolitische Ziele im Wandel

Wählervereinigung aktualisiert ihr Programm

Auch wenn keine Kommunalwahl bevorsteht, geht doch die Arbeit am Programm der Wählervereinigung BfM weiter. Um das Programm der BfM zu aktualisieren und den neuesten kommunalpolitischen Gegebenheiten anzupassen, traf sich der Arbeitskreis „Strategie“ der BfM am 11. April im „Café in der Mitte" am Neuen Markt. Fünfzehn Mitglieder – dabei alle Ratsmitglieder – berieten einen von Dieter Ohm vorgestellten überarbeiteten Entwurf des Programms.

Weiterlesen: Kommunalpolitische Ziele im Wandel