BfM dankt sozialen Einrichtungen am Heiligen Abend

Eine Delegation der Wählervereinigung Bürger für Meckenheim (BfM) drückte – wie in den Jahren davor - diesen Dank und die Anerkennung aus, indem sie mehrere Einrichtungen in Meckenheim am 24. Dezember aufsuchte und den dort tätigen Personen Präsentkörbe überreichte. Vorsitzender Klaus-Jürgen Pusch, die Sachkundigen Bürgerinnen Serpil Tayfur und Frieda Klinger mit Enkeltochter Sonja sowie Pressesprecher Joachim Behne besuchten zunächst das St. Josef Seniorenhaus in der Kirchfeldstraße und wurden dort von Gabriele Hasenberg begrüßt. Anschließend trafen sie im Johanniter-Stift am Le-Mée-Platz auf die dort Dienst tuenden Damen. Danach besuchten sie die Fachklinik Meckenheim und das gegenüberliegende Kinderheim An der Alten Eiche. Dort trafen sie auf Frau Labs, die dort wie jedes Jahr „ihre“ Kinder betreut. Die diensttuenden Personen nahmen stellvertretend für alle Mitarbeiter die von Karin van Deel und Barbara Goeres vorbereiteten weihnachtlichen Leckereien entgegen und bedankten sich herzlich für dieses sichtbares Zeichen der Solidarität, des Dankes und der Anerkennung durch Meckenheimer Kommunalpolitiker.

Im Seniorenhaus St. Josef übergab die BfM-Delegation mit Klaus-Jürgen Pusch, Frieda Klinger (links) mit Enkeltochter Sonja und Serpil Tayfur (rechts) einen Präsentkorb an Gabriele Hasenberg. (Foto: J. Behne)

Pressemitteilung 01/2018 der Wählervereinigung Bürger für Meckenheim (BfM)